Filmhaus Saarbrücken » Archiv » DANCING BEETHOVEN

DANCING BEETHOVEN

Das weltberühmte Béjart-Ballett Lausanne tanzt Beethovens Neunte Symphonie. In meisterhaft gestalteten Bildern wird uns die atemberaubende Entstehungsgeschichte eines der erfolgreichsten Tanzstücke des 21. Jahrhunderts präsentiert.

DANCING BEETHOVEN
Jahr:
2016
Spielzeit:
79 min
Sprache des Films:
OmU
Land:
CH/ES

„Alle Menschen werden Brüder“, heißt es in Schillers „Ode an die Freude“, die Ludwig van Beethoven in seiner berühmten 9. Symphonie vertonte.

In Maurice Béjarts Ballettfassung des großen Werkes wird diese Utopie zu getanzter Wirklichkeit. Zusammen mit dem Tokyo Ballet und dem Israel Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Zubin Mehta brachte das Béjart Ballet Lausanne 2015 eines der atemberaubendsten Tanzstücke des 20. Jahrhunderts auf die Bühne.

Neun Monate lang verfolgt der Film in rauschhaften Bildern die ebenso schweißtreibenden wie leidenschaftlichen Proben bis hin zur triumphalen Aufführung des Kunstwerkes. Wir sehen Tänzern, Choreografen, Musikern aus aller Welt vereint bei der Arbeit zu und lauschen ihren Ausführungen zu Beethovens Komposition, die den ewigen Kreislauf des Lebens und die Freude am Dasein feiert.

Diese choreographische Transposition von Beethovens Werk hat keine andere Intention, keinen anderen Zweck und kein anderes Thema als die Musik selbst, die der einzige Grund ihrer Existenz ist. Es ist eine Art „getanztes Konzert“. Die Tänzer folgen hier dem langsamen Fortschritt der Komposition, die sich von der Angst hin zur Freude, von Dunkelheit zum Licht entwickelt. Das ist kein Ballett im allgemein akzeptierten Sinne, sondern ein Akt tiefer menschlicher Teilnahme an einem Werk, das der gesamten Menschheit gehört. (Maurice Béjart, Choreograph)

Regie:
Arantxa Aguirre
Darsteller:
Dokumentarfilm, mit: Béjart Ballet – Lausanne, Tokyo Ballet, Israel Philharmonic Orchestra – Dir. Zubin Mehta, Ritsu Yu Kai Choir