Filmhaus Saarbrücken » Archiv » BIRNENKUCHEN MIT LAVENDEL

BIRNENKUCHEN MIT LAVENDEL

Für die junge Witwe Luise (Virgine Efira) ist das malerische Fleckchen Erde in der Provence momentan die Hölle: Schulden, ein schlecht laufender Obst- und Gemüseanbau, ein Stalker, dazu ihre rebellischen Kinder. Dass ihr dann auch noch Sonderling Pierre ins Auto läuft, fällt da kaum mehr ins Gewicht. Doch mit Pierre und seiner eigenartigen Sicht auf die Welt – mal höchst komplex und dann wieder von schönster Klarheit und Detailgenauigkeit – verändert sich auch ihre. Und immer enger verzahnen sich in der ebenso humorvoll wie berührenden Geschichte die Schicksale zweier mehr als nur zart angeknackster Seelen...

BIRNENKUCHEN UND LAVENDEL
Jahr:
2016
Spielzeit:
97 min
Sprache des Films:
DF
Land:
F
FSK:

Der durch den Autounfall am Kopf verletzte Pierre (Benjamin Lavernhe) ist kein Mann wie andere. Ein Sonderling, ganz ohne Zweifel. Doch einer, dessen Welt sich von der ihren komplett unterscheidet. Der Grund für seine zahllosen Eigenarten und höchst zwanghaften Handlungen liegt sicherlich nicht an seiner oberflächlichen Kopfwunde. Pierre ist vom Asperger-Syndrom betroffen...

BIRNENKUCHEN MIT LAVENDEL ist ein Film voller Farbenpracht und Schönheit ohne Kitsch; feinsinniger Humor ohne Albernheit und eine wundervolle Geschichte, die den Zuschauer lange emotional begleitet: Regisseur Eric Besnard („Mes héros“) hält in jedem Moment die erzählerische Balance – und schafft so eine kleine Perle, die die beiden vermeintlich so verschiedenen Welten von Pierre und Luise in wunderbarer Weise miteinander verschmelzen lässt. Ein Film, den man in seiner sanft schimmernden Schönheit gesehen und erlebt haben sollte.

Dieser ausgewählte Spielfilm nimmt die Besucherinnen und Besucher einfühlsam und dennoch eindrücklich - authentisch mit auf die Reise in die besondere Wahrnehmungs-und Erlebenswelt eines Menschen im Autismusspektrum. Wir erfahren Grundlegendes über Persönlichkeit, Besonderheiten, aber auch Ressourcen und Stärken autistischer Menschen, sowie deren veränderten Blick auf die nicht autistische Welt.

Im Anschlus an den Film sind die Besucherinnen und Besucher eingeladen mit Fachkräften des Autismus-Therapie-Zentrums Saar gGmbH, selbst Betroffenen und ElternvertreterInnen von autismus Saarland e.V. ins Gespräch zu kommen, sich über den Film und eigene Erfahrungen und Begegnungen im Themenspektrum Autismus auszutauschen. 

Regie:
Éric Besnard
Darsteller:
Virginie Efira, Benjamin Lavernhe, Lucie Fagedet, Léo Lorleac’h, Hervé Pierre

Spielzeiten

Di 04.04 19:30