Filmhaus Saarbrücken » Archiv » TSCHÄSS

TSCHÄSS

Die Geschichte einiger Jugendlicher, die in den späten 50iger Jahren in einer Arbeitergegend in Zürich aufwachsen. Das "Verzichten und Sparen" ihrer Erzieher liegt nicht auf ihrer Wellenlänge. Viel verlockender finden sie das, was sich im neueröffneten Jazzkeller tut. Dort unten ist, was oben nicht sein darf: spontane Lebenslust. Der Jazz elektrisiert sie alle. Miles Davis ist ihr großes Vorbild. Vom Jazzvirus infiziert, beschließen die Jugendlichen eine eigene Jazzband zu gründen, deren Ziel es ist, irgendwann im Mekka des europäischen Jazz aufzutreten: Paris. Und dann sind da noch die Mädchen...

TSCHÄSS
Jahr:
1996/2014
Spielzeit:
100 min
Sprache des Films:
DF
Land:
CH
Reihe:
Jazz im Film

TSCHÄSS (Schweizerdeutsch für Jazz) ist ein fast vergessenes Juwel der Filmgeschichte des Jazz.  Ein Muss für den Jazzfan.

Der Regisseur Daniel Helfer (geboren in Saarbrücken, heute erfolgreicher Actionfilm-Regisseur) ist bei der Vorführung im Filmhaus Saarbrücken anwesend und gibt eine Einführung zu seinem Film. Erstmals ist dieser Titel mit hochdeutschen Untertiteln versehen, die der Kurator des Filmfestivals geschrieben hat.

Live-Jazz: Session Band (Members of HOT House + Gastmusiker)

Film + Konzert 10,- Euro

Regie:
Daniel Helfer
Darsteller:
Pasquale Aleardi, Mathias Gnädinger, Antoine Monot

Spielzeiten

Fr 31.03 20:00