Filmhaus Saarbrücken » Archiv » ZEN FOR NOTHING

ZEN FOR NOTHING

Versteckt in den bewaldeten Bergen an der Westküste Japans liegt das kleine Zen Kloster Antaiji. Eine junge Frau bricht auf um von Herbst bis Frühjahr einzutauchen in das Abenteuer klösterlichen Lebens. Die junge Frau ist Sabine Timoteo aus Bern. Der Abt des Klosters ist Muho Nölke, geboren in Berlin. Ein Zusammenspiel der Philosophie des japanischen Zen-Meisters Kodo Sawaki mit den Überraschungen des Alltags.

ZEN FOR NOTHING
Jahr:
2015
Spielzeit:
100 min
Sprache des Films:
OmU
Land:
Deutschland/Schweiz

Die Berner Schauspielerin Sabine Timoteo hat Angst vor nichts und niemandem und spielte schon zahlreiche extreme Rollen: Opfer, Täterinnen, immer volle Pulle, immer gut, was ihr drei Schweizer Filmpreise eingebracht hat. Für den Regisseur Werner Penzel ist sie jetzt für ein halbes Jahr in ein japanisches Zen-Kloster eingetreten. Herausgekommen ist ZEN FOR NOTHING. Der Arbeitstitel des Films hörte sich noch besser an: “Zen ist die grösste Lüge aller Zeiten”. (Tagesanzeiger)

Ein Film, der zum Nachdenken und – mit einem grossartig sorgfältigen Fred-Frith-Soundtrack ausgestattet – zum Hören anregt. (landbote.ch)

Regie:
Werner Penzel
Darsteller:
Sabine Timoteo, Muho Nölke